LOGO
 
 
Anna Heidrun Schmitt

Seit 1992 arbeite ich mit Gruppen und Einzelpersonen in verschiedensten Kontexten national und international. Den eigenen freien Selbstausdruck, konstruktive Zusammenarbeit und die gleichberechtigte Teilhabe und Teilnahme aller Menschen zu fördern, ist seit jeher Ziel und Ausrichtung meiner Arbeit.

In meinem Studium von Sprachen (Russisch, Französisch) und Politik, der Arbeit im Wissenschaftsbetrieb und meiner Ausbildung zur Sprecherzieherin und - wissenschaftlerin (DGSS) beschäftigte ich mich v.a. mit Kommunikation aus unterschiedlichen Disziplinen, Perspektiven und Zeiten, sowie mit aktuellen und historischen Machtprozessen und - strukturen.

Intensive und langjährige Aus- und Fortbildungen in kreativer und ganzheitlicher Arbeit (Theater, Musik, Yoga, Tai Chi, Qi Gong, Coaching) sowie in künstlerischer und energetisch-heilerischer Arbeit isb. bei Claudia-Gustave Ohler bestärkten und vertieften in mir den Ansatz, das Individuum, Empfinden und Emotion, die Kraft von kreativen Methoden und die Einheit von Mensch und Natur gleichermaßen zu beachten.

Als Pionierin entwickelte ich als eine der ersten partizipatives Arbeiten und Projektmanagement, u.a. im internationalen Kontext, mit dem Ziel, Innovation und gleichberechtigte Zusammenarbeit voranzubringen. Als Trainerin, Ausbildnerin und Supervisorin gebe ich meine langjährige Erfahrung und tiefe Kenntnis an Gruppen, Universitäten, NGOs, EZ-Organisationen sowie Unternehmen weiter.

Mein langjähriger und umfassender Einblick in und Kenntnis von verschiedenen Systemen (Radio, Schule, Universitäten, Unternehmen, Entwicklungszusammenarbeit, NGOs und GOs, eigene Vereinsgründung) ermöglicht es mir, auf die jeweiligen Anforderungen ziel- und adressatengerecht einzugehen – und gleichzeitig neue Impulse zu setzen.

Referenzen und Feedback

Qualifikation:
  • 1. Staatsexamen Lehramt an Gymnasien Französisch / Sozialkunde an den Universitäten Marburg, Pau (Frankreich) und Göttingen
  • Sprecherzieherin / Sprechwissenschaftlerin (DGSS) an den Universitäten Marburg und Göttingen
  • Zertifikat für Psychologische Gesprächsführung nach Milton Erickson (Hypnotherapie)
  • Zertifizierte Coach (2coach; Hamburg)
  • Vergabelizenz für den Kompetenznachweis Kultur/ International (unterstützt vom BMFSFJ)
  • 2-jährige Intensivschulung „Kreativität ist die Wirklichkeit des spirituellen Körpers“ in ganzheitlicher, kreativer Prozessbegleitung in Einzel- und Gruppensettings (Claudia G. Ohler)
  • zahlreiche Fortbildungen in künstlerischer und rhetorischer Kommunikation, Supervision, Organisation und Führung, Konfliktklärung, erlebnisaktivierende Methoden u.a. für Großgruppen, Mediensprechen und professionellem Feedback/ Qualitätssteuerung, Achtsamkeitsschulen, Kreativitätstechniken, heilerischer- energetischer Arbeit, Analyse-instrumenten.
weiterlesen... ...ausblenden

Zu meinem Ansatz und Methoden:

Als Kommunikationstrainerin (DGSS), Coach und Supervisorin schöpfe ich

  • aus Methoden der antiken und modernen Rhetorik
  • aus der Stimmarbeit und Sprechkunst
  • aus der Kommunikationspsychologie und - pädagogik
  • aus psychologischen, therapeutischen und heilerischen Ansätzen (Transaktionsanalyse, Schulz von Thun, erlebnisaktivierende Methoden, energetische Arbeit, Tiefenpsychologie, systemischer Ansatz, Aufstellungsarbeit)
  • aus spirituellen Ansätzen (Meditation, Wahrnehmungs- und Achtsamkeitsschulen)
  • aus künstlerisch-kreativer Arbeit (künstlerische Gestaltung, Theater, Musik/ Klang, kreatives Schreiben).

Durch mein Studium von Sprachen und Politik, anschließende Forschungstätigkeit in Politik und meine kontinuierliche eigenständige Forschung zu Wahrnehmung/ Lernen und Partizipation und Gemeinschaft reichere ich sie mit gesellschaftswissenschaftlicher Analyse an.

Meine Arbeit zielt auf freien eigenen Selbstausdruck und ein anderes Miteinander:

Sich selbst frei auszudrücken kann von stimmlich-sprecherischem Auftreten über Vortrag bis zur Gruppenarbeit, Management und Leitung reichen: Immer geht es darum, das Eigene zu finden, zu fördern, auszudrücken – und eigenständig in achtsamer Beziehung mit anderen zu sein.

Kommunikation ist keine Strategie oder tote Struktur: Sie lebt von unserem Gefühl, von unserer Wahrnehmung für uns und andere, von unserer Intention. Sie ist ein lebendiger Prozess.
Kommunikation bedeutet Bewusstheit.
Kommunikation kann uns stärken und verbinden.
Kommunikation dient der Verständigung, um unser Wirken und Zusammenleben konstruktiv und miteinander zu gestalten.

Die Freude daran, anderen die eigene Sache zu vermitteln, sie so zu vermitteln, dass andere „mitkönnen“;
die Freude daran, miteinander zu arbeiten, voneinander zu lernen und schöpferisch tätig zu sein – das steht im Zentrum meiner Arbeit.

Je tiefer wir unsere eigene Kraft erfahren, desto klarer, zielorientierter und wahrhaftiger können wir uns uns gemäß einbringen.
Mit Menschen zu arbeiten bedeutet, Raum zu geben für die individuellen und gruppenbezogenen Prozesse und Themen. Es bedeutet, ob als Teilnehmender, Selbständiger oder Führungskraft, Unbewusstes und Bewusstes gleichermaßen wahrzunehmen und sich diesem – letztlich immer offenen - Prozess anzuvertrauen.
Wenn wir unserer Intuition Raum geben und von Herzen her wahrnehmen, dann kann ein Raum entstehen, der öffnet für wechselseitige Inspiration, Erkenntnisgewinn, Motivation und Tatkraft.

Führen bedeutet, diesen Raum zu schaffen, zu wahren und klar zu halten – so dass aus freier Begegnung innovative und gegenseitig bereichernde Zusammenarbeit wachsen kann, Zusammenarbeit da organisiert wird, wo sie von alleine nicht stattfindet.

Kreative Methoden unterstützen darin, neue Wege jenseits von bisherigen Denk- und Gefühlsmustern zu öffnen. Sie erlauben, unsere eigene schöpferische Kraft zu erkennen und zu fördern, und sie klar und entschieden einzubringen; sie fördern Verständigung jenseits von Sprache und Kognition und damit über Grenzen hinweg; und sie unterstützen, neue und innovative Ideen und Lösungen zu entwickeln, um aktuelle Herausforderungen zu meistern.

Meine Arbeit zielt auf Selbstbewusstsein und ein wertschätzendes Miteinander: Wir können dahin gehend wirken, dass wir uns selbst und alles Leben achten.

weiterlesen... ...ausblenden